Schutzhaus Konzept

SecTex ist in Berlin und Brandenburg Partner der Secplan für das Schutzhaus Konzept. Dieses speziell für Privatkunden entwickelte Konzept ermöglicht unkompliziert, einfach und günstig mehr Sicherheit im eigenen Haus – für Sie und ihre Familie! Eine einzigartige Kombination aus Alarmtechnik und Videoübertragung zur Sicherheitszentrale bietet hierbei optimalen Schutz.

Unsere Vorteile

Normale Sicherheitssysteme geben erst Alarm, wenn die Täter bereits Fenster und Türen aufgehebelt haben. Das SECPLAN Schutz-Haus warnt sowohl seine Bewohner und informiert zudem die örtliche Polizei.

Die Einbrecher werden direkt auf Video aufgezeichnet. Die Live-Übertragung der Videoüberwachung wird dabei an die 24/7-besetzte Sicherheitsleitstelle eines SECPLAN-Partners geschickt.

Das speziell trainierte Sicherheitspersonal der SECPLAN-Partner können bereits in Sekundenschnelle erkennen, ob die Gefahr echt oder zum Beispiel nur durch einen Nachbarshund ausgelöst wurde.

Bei akuter Gefahr informiert unser Wachdienst sofort die Polizei. Von qualifizierten Notrufleitstellen bestätigte Alarme haben dabei stets oberste Priorität, damit die Ordnungshüter schnellstmöglich am Tatort sind.

Bis die Beamten der örtlichen Polizei ansprechen, werden die Einbrecher direkt über Lautsprecher angesprochen und mit Sirenen und / oder Scheinwerferlicht in die Flucht geschlagen.

Weitere Informationen sind unter www.schutz-haus.com nachzulesen.

Wissenswertes zur Videoüberwachung

Nicht immer kann und will man selbst vor Ort sein, um die Sicherheit eines bestimmten Ortes zu gewährleisten. Um mit möglichst geringen personellen Einsatz einen möglichst umfangreichen Überblick zu behalten, bedient man sich gerne der Videoüberwachung.

In Bezug auf die Privatsphäre eines jeden Einzelnen von uns gibt es natürlich Befürworter und Kritiker einer solchen visuellen Überwachung. Dafür spricht die mögliche Aufklärung von Straftaten sowie die abschreckende Wirkung, Straftaten von Anfang an zu unterbinden. Dagegen spricht der mögliche Missbrauch dieser gesammelten Daten, die Sorge richtet sich vor allem gegen einen sogenannten Überwachungsstaat.

Die Videoüberwachung in Deutschland ist gesetzlich geregelt und darf nur unter bestimmten Bedingungen eingesetzt werden. Sowohl eine private als auch staatliche Anwendung ist hierbei geregelt. Es gibt sogar eine vorgeschriebene Videoüberwachung, nämlich in Banken und Sparkassen sowie in Zugängen von Spielcasinos und Spielhallen.

Weiterführende Informationen finden Sie auf dem Wikipedia-Beitrag zum Thema der Videoüberwachung.

Arten von Diebstahl

Leider gibt es die Straftat des Diebstahls immer noch sehr häufig und sie tritt in den unterschiedlichsten Bereichen auf. Wir kennen Sie unter anderem in Form des Fahrraddiebstahls, des Ladendiebstahls, des Taschendiebstahls und des Trickdiebstahls. Von Raub spricht man, wenn mit der Tat eine Form der Gewalt einher geht. Den Mundraub kennen die Wenigsten, hierbei handelt es sich um die Unterschlagung von Mitteln des täglichen Bedarfs in geringer Menge beziehungsweise von unbedeutendem Wert.

Bei Wikipedia finden wir dazu einen interessanten Artikel sowie eine alle Delikte auflistende Tabelle am Beispiel einer deutschen Großstadt.

Angeführt wird der Diebstahl in Deutschland bei Gegenständen aus Fahrzeugen heraus, also meist Radios, Handtaschen und andere, technische Geräte. Erschreckend gering ist hierbei die Aufklärungsquote. Sie liegt im besten Fall bei 4,1 %. Die geringste Fall-Anzahl hat der Diebstahl eines Fahrzeugs selbst. Hier steigt die Aufklärungsquote aber immerhin auf knapp 12%.

beispielhaft: Großstadt in Deutschland (2014)
Delikt Fälle Aufklärungsquote
Diebstahl von Kraftwagen 6.664 11,9 %
Wohnraumeinbruch 12.159 4,1 %
Fahrraddiebstahl 30.758 4,0 %
Taschendiebstahl 32.121 4,0 %
Diebstahl aus
Kraftfahrzeugen
36.427 4,1 %
Diebstahl insgesamt 242.899 19,3 %

BANDIT Sicherheitsnebel

Einbruchschutz der den Namen BANDIT trägt, was stellt man sich eigentlich darunter vor? Bestimmt wären Sie nicht darauf gekommen, aber dieses Sicherheitssystem stoppt durch die totale Vernebelung des Gewerbebereichs einen potentiellen Raub beziehungsweise geplanten Vandalismus.

Indem man den mutmaßlichen Tätern die Sicht nimmt, bremst man das Vorhaben des Diebstahls komplett aus. Bei einer Sichtweite von unter 20 Zentimetern vergeht dem vermeintlichen Banditen die Lust am Raub, viel zu lange würde sein Vorhaben – umgeben von totalem Nebel – andauern.

Dort, wo der Einbrecher nichts sehen kann, kann er nichts stehlen!

Die Überflutung des Raumes mit dem Sicherheitsnebel geschieht dabei in Sekundenschnelle und stoppt effektiv Einbrüche. Zudem ist der Nebel für Menschen und Einrichtung unbedenklich. Bei Anwendung werden keine Rückstände verursacht. Der Nebel ist mit Minze fermentiert, ein Rauchgeruch ist also nach dem Einsatz nicht wahrzunehmen.

 

Im Vergleich zu anderen Produkten ist der BANDIT-Sicherheitsnebel schneller verteilt (bis zu 10x) und verfügt über eine deutlich höhere Dichte (bis zu 4x mehr). Wir sprechen hier also von einem Qualitätsprodukt!

Weitere Information erhalten Sie von uns per Telefon oder Email.