Schutz vor Einbrüchen in Berlin

In Berlin nimmt die Zahl der Wohnungseinbrüche weiterhin zu. Hier braucht es eine erhöhte Aufmerksamkeit und ein paar Vorkehrungen, die es den schwarzen Schafen das Gaunerleben etwas schwerer machen.

Das Spiel auf Zeit sollte zu unseren Gunsten ausfallen, hier ein paar Tipps von der offiziellen Berlin-Website zu diesem leidigen Thema.

 

Wann finden die meisten Einbrüche statt?

Einbrecher kommen eher am Tag, als wie vielleicht bisher vermutet, in der Nacht. Gerade in Großstädten ist die Gefahr tagsüber größer und es gab hier schon Situationen, die von Dreistigkeit nur strotzten. In Hessen berichtet das Landeskriminalamt von den sehr beliebten Monaten November bis Februar.

Wie kommen die Einbrecher in die Wohnung?

Meistens suchen sich die Einbrecher den einfachsten Zugang mit dem geringsten Widerstand aus. Fenster sind sehr beliebt aber auch Wohnungstüren. Ans Glas wagen sich die wenigsten Einbrecher, denn das macht zu viel Lärm. Man setzt eher aufs Aufhebeln von Türen und Fenstern. Lassen Sie auf keinen Fall Fenster auf Kipp wenn Sie nicht da sind. Das wird im schlimmsten Fall noch als Einladung verstanden.

Wonach suchen die Einbrecher?

Wertsachen und Geld sind Diebesgut Nummer Eins. Laptops und anderes kleines technisches Gerät werden auch gerne mitgenommen. Bewahren Sie, so möglich, nicht all diese Dinge am selben Ort auf und seien sie bei der Verwahrung von Bargeld kreativ. Ein Safe wäre natürlich das Sicherste aber auch eine Kaffeedose kann sich hier als nützlich erweisen. Schmuck und andere wertvolle Dinge sollten im Zweifelsfall in einem Bankschließfach verwahrt werden.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf der Berlin.de-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.