Scutum-Firma Bunk überwacht bald 7.000 Objekte

Ab heute werden alle Kunden, die bisher von der Notruf-Serviceleitstelle (NSL) der Scutum-Firma BSG Wüst betreut worden sind, von der NSL der Scutum-Firma Bunk Sicherheitsdienste GmbH in Schorndorf betreut. Die modernere Bunk-Anlage befindet auf dem höchsten technischen Stand, was ein entscheidendes Kriterium für die Abschaltung der NSL im Frankfurter Betrieb ist. Die Scutum-Firma BSG Wüst wird am bisherigen Standort erhalten bleiben und im Bereich Sicherheitsdienstleistungen und Intervention weiter ausgebaut werden. Mit den übernommenen Notrufen vom Firmenpartner werden im Schorndorfer Betrieb dann 7.000 Objekte rund um die Uhr überwacht. Damit bildet die Firma Bunk die größte NSL-Einheit von Scutum Deutschland. „Dies ist ein klares Standortbekenntnis für den Betrieb und auch ein deutliches Signal für Aufbruch und Wachstum“, so Steffen Bluhm, CEO SCUTUM Group Germany GmbH.

Foto: Die Firmenzentrale der Scutum-Firma Bunk Sicherheitsdienste GmbH in Schorndorf

Die Notruf-Serviceleitstelle der Firma Bunk wurde im Jahr 2015 für 2 Millionen Euro errichtet und befindet sich auf dem höchsten technischen Niveau. Zudem sind die Alarmempfangsstelle, die Notruf- und Serviceleitstelle, die Interventionsstelle sowie die Tätigkeit als sogenannter Alarmprovider jeweils VdS-zertifiziert. Hervorzuheben ist das Alleinstellungsmerkmal der Bunk-NSL: Sie liegt unmittelbar neben einem Ortsverteiler der Telekom, was eine Störanfälligkeit durch eventuelle Kabelarbeiten praktisch ausschließt. „Dadurch können wir eine dauerhafte Alarmbereitschaft garantieren, was unsere Kundschaft von uns als Dienstleister auch erwartet“, so Bunk.