Staat soll Einbruchschutz verordnen

Das Kriminologische Institut in Hannover empfiehlt durch staatliche Vorschriften möglichst flächendeckend mit mechanischen Sicherungen an Fenstern und Türen gegen Einbrecher geschützt werden. Damit könnte man präventiv gegen Einbruchversuche vorgehen und es den potentiellen Tätern schwerer zu machen. Insgesamt wurden 30 verurteilte Einbrecher befragt, einer meinte ein nicht gesichertes Fenster wäre wie ein offenes Fenster.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf RP-Online.de.

Warn-Apps für den Katastrophenfall

Immer mehr Deutsche verfügen über War-Apps auf ihren Mobiltelefonen um im Katastrophenfall schnell informiert zu sein. Momentan haben etwa vier Millionen Deutsche solche Apps installiert, Tendenz steigend. Das Sicherheitsbedürfnis ist also nicht nur in Bezug auf den eigenen Besitz gestiegen, sondern auch in Bezug auf äußere Widrigkeiten.

Eine der größten Warn-Apps heißt Katwarn und wird von rund 2,5 Millionen Menschen in Deutschland genutzt. Mit dieser Anwendung lassen sich Warnungen kommunaler Behörden und den Innenministerien empfangen. Außerdem übermittelt der Deutsche Wetterdienst über die App Sturm- und Unwetterwarnungen.

Quelle: Augsburger Allgemeine

SecTeX ab März Servicepartner der Firma GLORIA

Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, das wir ab dem 01. März 2017 Servicepartner der Firma GLORIA sind. Damit nehmen wir das Thema Feuerlöscher in unseren Bereich Brandschutz mit auf und komplettieren diesen damit nun. 

Gloria ist Europas führender Hersteller und Vertreiber von Feuerlöschgeräten und weiteren Brandschutzprodukten. Das Unternehmen besteht seit 1945 und setzt vor allem auf Kundenorientierung und qualitativ hochwertige Produkte.

Jahrelange Tradition, Erfahrung und Know-how sind die Schlüsselfaktoren für den Erfolg der GLORIA GmbH aus Wadersloh.

Deutsche investieren mehr in Sicherheit

Aus dem Tagesspiegel-Artikel vom 27. Januar geht hervor, dass die Deutschen immer mehr Schutzvorkehrungen treffen. Dies ist durch die immer größere Verunsicherung und den steigenden Einbrüchen im Land geschuldet.

Wie schon letztes Jahr berichtet, sind Einbrüche eine extreme, psychische Belastung. Nicht mehr dort sicher zu sein, wo man sich zu Hause fühlt. Die Umsätze der Wachschutzunternehmen und Hersteller von Sicherheitstechnik sind spürbar gestiegen. So spricht man im Jahr 2015 von einem Umsatz von etwa einer Milliarde Euro für Sicherheitstechnik.

Im Jahr 2015 verzeichnete die Polizei mehr als 11.300 Fälle an Einbrüchen, in den Großstädten – wie zum Beispiel Berlin – sind besonders dicht besiedelte aber auch die Randlagen betroffen.

Lesen Sie den gesamten Artikel direkt auf der Website des Tagesspiegels.